Genießerpfad - Der Kniebiser HeimatpfadWanderungen

Der fast ebene Rundweg ist für alle Altersklassen geeignet und ist mit seinen vielen verschiedenen Stationen und herrlichen Ausblicken sehr kurzweilig und unterhaltsam. Gemütliche Bänkchen und viele Gasthäuser am Wegesrand laden zum Ausruhen ein.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Der Kniebiser Heimatpfad führt auf einer Länge von ungefähr 10 km durch Wald, Heide-Moor, Wiese und besiedeltes Gebiet rund um das Dorf. Start und Ziel ist am Besucherzentrum Kniebis. Bei klarem Wetter hat man wunderschöne Ausblicke über die Schwarzwaldhochstraße und die Täler am Ellbachseeblick.

Auf den Informationstafeln entlang des Weges erfährt man Wissenswertes aus den Bereichen Geschichte, Biologie, Ökologie und Waldbewirtschaftung uvm. Und jedes Jahr gibt es weitere Stationen wie z.B. ein Bienenhotel. Das “Räuberwegle”, ebenfalls ein Teilstück des Heimatpfades, erfreut sich bei Groß und Klein größter Beliebtheit. Auch das freigelegte Stück des Alten Gleisweges begeistert.

Der Pfad führt durch beide Teile des Ortes, den württembergischen und den badischen Kniebis. In der Dorfmitte findet man das Kloster mit seinem Kräutergarten. Ein Teilstück verläuft auf dem alten Grenzweg. Dort ist auch die Abendwieshütte mit Grillplatz.

Da der Pfad bewusst in ursprünglicher Art belassen wurde, ist es empfehlenswert festes Schuhwerk zu tragen. Trotzdem ist er leicht zu durchwandern, da er keine großen Höhenunterschiede aufweist.

2008 wurde der Heimatpfad bei der Wahl “Deutschlands Schönster Wanderweg“ in der Kategorie Touren mit dem 3. Platz ausgezeichnet.

In den Wintermonaten, solange die Nachtloipe mit technischem Schnee belegt ist, führt der Weg auf dem Heimatpfad  über das geteerte Buchschollensträßle (Beschilderung zur Aussichtsplattform) bis zum Köhlerhaufen, ab dort folgen wir wieder dem Wegezeichen.

Der Heimatpfad ist vorbildlich ausgeschildert. Zum einen finden Sie überall geschnitzte Holzschilder mit der Ausschrift Heimatpfad, zum anderen führt sie der weiße Schriftzug Kniebis auf grünem Hintergrund über den gesamten Pfad. Als Rundweg ist der Weg in beide Richtungen begehbar. Wir beschreiben hier die Richtung ab Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße Freudenstadt-Kniebis Richtung Dorf.
Gegenüber dem Besucherzentrum vom Lammlift nach rechts bis zum Stadion (Bushaltestelle) - dann Rankweg, Ellbachseeblick (Ausblick) (blaue Raute). Dann geht es mit der blauen Raute über Parkplatz Kohlwald zum Buchschollen (Ausblick). Über den Jägerpfad und den Vogelpfad gelangen wir am Friedhof vorbei nach Kniebis Dorf (Bushaltestelle). Von Kniebis-Dorf (gelbe Raute ab hier) geht es über Fußgängerbrücke, Abendwieshütte (Grillstelle) zur Mooswiese. Über Heide, Waldblick, Beim Waldblick, Moos und Lammlift kommen wir zurück (blaue Raute im letzten Abschnitt). (Fett gedruckte Worte entsprechen der Wandermarkierung)

Da der Weg naturbelassen ist und teilweise über Wurzelpfade führt, ist festes Schuhwerk notwendig.
Traumhafter Rundwanderweg
Im Winter bei viel Schnee nicht begehbar. Vorsicht bei Sturm! Waldgebiete!
Von Freudenstadt oder Straßburg über die B28 - direkt an der Bundesstraße liegt das Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße Freudenstadt-Kniebis, von Baden-Baden über die B500 und dann B28
Direkt am Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße Freudenstadt-Kniebis und entlang der B28 gibt es ausreichend Parkplätze - auch für Wohnmobile und Busse.

Von Freudenstadt aus die Linie 7266 und 12, am Wochenende Linie F2 und F13.

Fahrplanauskunft: www.efa-bw.de

"Wanderwelten" erhältlich in der Touristinformation Freudensatdt und dem Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße Freudenstadt-Kniebis oder "Wanderflyer Kniebis"