Ausstellung Victor Puhonny (1838 - 1909)

In Outlook/iCal übernehmen

Informationen

Der Kunstverein Conrad Kayser Sasbachwalden führt in der Zeit vom 23.10. – 08.11.2020 im Kurhaus „Zum Alde Gott“ in Sasbachwalden eine Ausstellung mit Werken von Victor Puhonny (1838 - 1909) durch.

Öffnungszeiten: mittwochs und freitags 14 - 18 Uhr, samstags und sonntags 11 - 18 Uhr, Info: Tourist-Info Sasbachwalden, Tel. 07841/1035

Vernissage: Freitag, 23. Oktober 2020 um 18 Uhr

Begrüßung: Vorsitzender Valentin Doll, Kunstverein Sasbachwalden

Musikalische Umrahmung Musikschule Achern-Oberachern

Ein umfangreicher Werkkatalog wird während der Ausstellung zum Sonderpreis angeboten.

Der Maler Victor Puhonny wurde am 28. März 1838 in Prag geboren. Nach seiner militärischen Ausbildung gelangte er als junger Leutnant in die Bundesfestung Rastatt, von wo aus er ein häufiger Gast in der benachbarten "Sommerhaupstadt Europas" Baden-Baden wurde. Hier lernte er Adele, die Tochter des berühmten Seuchenarztes Adolphe Lacheze kennen, die er 1864 heiratete. Vier Kinder wurden geboren. Durch die Freundschaft mit dem Hofmaler Georg Saal (1817 - 1870) bekam Puhonny Kontakte zu dem Baden-Badener Künstlerkreis, der ihm wichtige Anstöße zur Entwicklung seiner Landschaftsmalerei vermittelte.

1870 starben seine junge Frau und drei seiner Kinder an den Folgen einer Scharlachepidemie. Verzweifelt suchte Puhonny Ablenkung in der Malerei. Dabei standen ihm besonders der elsässische Maler Louis Schützenberger und der Österreicher Otto von Thoren zur Seite. Sonnige Waldausschnitte, sprudelnde Quellen und blühende Wiesen waren Puhonnys Hauptmotive, aber auch die künstlerische Wiedergabe des Stadtbildes mit Personenstaffage. In den 1880er Jahren malte er mehrfach Lauf und Umgebung. Später kamen durch den Kontakt zur "Gutacher Malerkolonie" Genrebilder des Schwarzwalds hinzu. 

1873 heiratete Puhonny Sofie Saal, die Tocher seines Malerfreundes. Mit ihr bekam der drei Jahre später den Sohn Ivo, der als Maler-Grafiker und Marionettenbildner in die Geschichte eingehen sollte. Ab 1882 ist durch Schriftverkehr die Verbindung mit Wilhelm Hasemann und der rege Kontakt mit der Gutacher Malerkolonie belegt. Es entstand zwischen den Familien Hasemann und Puhonny eine persönliche Freundschaft.

Bis zu Puhonnys Lebensende entstanden Hunderte von Gemälden, die in Deutschland, Frankreich und der Schweiz durch die Verbreitung in bedeutenden Kunstausstellungen reißenden Absatz fanden. Am 07.April 1909 verstarb der Maler in seinem Haus in Baden-Baden.

Mehr anzeigen »

Weitere Informationen zum Termin

Vernissage am Freitag, 23. Oktober 2020 um 18:00 Uhr

Karte

Route berechnen
Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.