Winter in Sasbachwalden

Ein Wintermärchen im Schwarzwald

Herrlich, wenn die ersten Schneeflocken tänzeln, sich das Weiß wir Zuckerguss über Bäume, Sträucher, Dächer und Wege legt - Dann verwandelt sich Sasbachwalden in ein wahres Winterwunderland.

 

Wenn unsere Wälder und Wiesen tief verschneit sind und die Fenster der Fachwerkhäuser von warmem Licht erleuchtet werden, dann verströmt die Region schon einen ganz besonderen Zauber - malerisch, fast wie in einer Schneekugel.

Unser Tipp

In warme Winterklamotten packen und die Wanderschuhe anziehen - vorher auf der Mummelsee-Webcam nachschauen, ob der Gipfel nebelfrei ist und die Sonne scheint - und dann in den Bus (7123) zur Schwarzwaldhochstraße steigen. Am verschneiten Mummelseehotel vorbei geht es nach oben zur Hornisgrinde. Wer es ein bisschen ruhiger mag, kann den Wecker gerne etwas früher stellen - die meisten Gäste kommen erst ab 10 Uhr... So kann man den Hornisgrinde Gipfel und die Stille fast ganz alleine genießen.

Verschneite Hornisgrinde

Dort oben weht einem ein eisiger Wind um die Ohren, die Höhensonne wärmt einem den Rücken und magischer könnte die Aussicht gar nicht sein.

Winter-Panorama von der Hornisgrinde

Wir geben es zu, Schneegarantie haben wir keine! ;) Aber Charme hat Sasbachwalden in dieser Zeit trotzdem genug. Die Lichter in den Fenstern der Fachwerkhäuser, das Kuscheln vor dem Kamin oder auf der Bank des Kachelofens. Ein gutes Buch bei einem Glas Rotwein. Oder eintauchen in den Whirlpool bei einem Ausflug zur CaraCalla Therme nach Baden-Baden. Und warum der Schwarzwald "Schwarzwald" heißt, das spürt man nie so eindrucksvoll wie an grauen Wintertagen.